Die Ursprünge des Whiskys

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Die Ursprünge des heutigen Whiskys sind in dem keltischen Getreidedestillat “uisge beatha” zu finden, was so viel wie “Wasser des Lebens” bedeutet. Durch fortwährende Verbesserung der Brennprozesse entwickelte sich daraus der heutige Whisky.

Uisge beatha entstand, als im fünften Jahrhundert n.Chr. christliche Mönche nach Großbritanien zogen um die dortige Bevölkerung zu missionieren. Damit war der Startschuss für die Entstehungsgeschichte des Whiskys gegeben, denn die Missionare brachten sowohl Destillationsgeräte, als auch das Wissen zur Herstellung von Arzneimitteln und Parfums mit ein.

Bis heute ist umstritten, ob in Irland oder Schottland die ersten Destillationsversuche von Getreidemaische zu “uisge beatha” unternommen wurden. Durch das Aufkommen zahlreicher Klöster verbreitete sich in den folgenden Jahrhunderten das Wissen zur Herstellung von “uisge beatha” sehr schnell. Hieraus entstand eine große Anzahl an privaten Destillen, in denen die schottischen Clans,in der Regel illegal, Whisky für ihren persönlichen Bedarf produzierten.